Merkliste (0)

Kleiner Reiseführer

Golfplätze an der Costa de la Luz

 

Club de Golf La Estancia Chiclana Costa

18 Loch Golfplatz mit Par 72 und 5935 m von Gelb. Der schön gelegene Platz ist für Spieler aller Spielstärken geeignet und besticht durch die schnellen Grüns. Das Layout verzeiht auch mal einen missglückten Abschlag.
www.golflaestancia.com

 

Club de Golf Novo Sancti Petri:

Eindrucksvolle 2 x 18 Loch Plätze: Mar y Pinos (Par 71 und 5482 m von Gelb) und Centro (Par 72 und 5427 m von Gelb).  Das Meer und die Pinien bestimmen das Ambiente dieses Golfkurses.
www.clubgolfnovosanctipetri.com

 

Montenmedio Golf and Country Club Vejer:

Der Platz bei Vejer, der über 18 Löcher verfügt, ist mit seinen 5868 von Gelb (Par 72) wunderschön gelegen und bietet einige fantastische Ausblicke auf die Umgebung und das Pueblo Blanco Vejer de la Frontera.
www.montenmediogolf.com

 

Campano Golf Club Chiclana:

Schöner 18 Loch Platz in Chiclana mit 2 unterschiedlichen 9 Löchern und 5780 Metern Gesamtlänge von Gelb. Bei den ersten engen 9 Löchern "droht" oft das out of bounds. Die zweiten 9 liegen eingebettet in einen Olivenhain und bieten mehr Platz.
www.golfcampano.es

 

Sherry Golf Jerez:

Vor den Toren der Sherrystadt Jerez gelegener 18 Loch Platz.
www.sherrygolf.com

 

Golf Villanueva Puerto Real:

18 Loch Platz bei Puerto Real mit 5843 m von Gelb bei Par 72. Eine günstige Alternative zu den übrigen Plätzen.
www.villanuevagolf.com

 

Golf Sancti Petri Hills Novo Sancti Petri:

Relativ kurzer 18 Loch Platz der aber auf Grund vieler Wasserhindernisse eine Herausforderung für jeden Golfer ist.
www.sanctipetrihillsgolf.com

Reiten an der Costa

 

Nahe Conil gibt es mehrere Reitställe (Picaderos), die Unterricht und Ausritte anbieten. Grundsätzlich ist das Reiten am Strand zwar verboten, wird aber in der Nebensaison eigentlich geduldet.

Picadero Fuente del Gallo: Unterricht und Ausritte auf sehr gut gerittenen Andalusischen Hengsten. Deutschsprachig: Andrea: Tel. 0034-609 509 992

El Cortijo in El Palmar: Unterricht und Ausritte am wunderschönen Strand von El Palmar: Deutschsprachig: Rebecca 0049-176 26019934 oder Marion 0034-691 210 844

Novo Sancti Petri: La Patina Hipica: Tel 609 371 737

 

Surfen an der Costa

 

In El Palmar gibt es unzählige Möglichkeiten Surfkurse zu belegen oder Bretter zu leihen. Wir empfehlen:

Nueve pies: www.escueladesurf9pies.com +34 620 104 241

Aframe: www.aframesurf.com/ info@aframe.de ; Tel. 0034-686 424 365 deutschsprachig. Es werden auch Yoga Stunden angeboten

 

Naturparks

 

Wer nicht nur am Strand liegen möchte, sondern auch gerne Wanderungen unternimmt, ist in der Provinz Cádiz genau richtig. Die Sierra de Grazalema ist ein herrliches Ausflugsziel zu hübschen Dörfern wie Ubrique, El Bosque und Grazalema von denen aus verschiedene Wanderungen möglich sind. In El Bosque gibt es ein Informationszentrum. 

Auch die Überschwemmungsgebiete von Chiclana und El Puerto de Santa Maria sind einen Besuch wert. Informationszentren geben Auskunft über die Vögel und den Lebensraum. 

Zwischen Caños de Meca und Barbate gibt es einen wunderschönen Pinienwald mit verschiedenen Picknickspots. Man folgt der Landstraße aus Caños heraus und nach ein paar hundert Metern gibt es auf der linken Seite ein Café und kostenlose Grillplätze und Picknicktische. Am Sonntag kommen viele Spanier mit ihren Familien. Von hier kann man sehr schöne Spaziergänge durch den Pinienwald machen und ab Oktober auch Pilze sammeln. Oder Sie fahren noch ein bisschen weiter bis kurz vor Barbate, wo es auf der rechten Straßenseite einen Parkplatz gibt. Von hier kann man auf der Steilküste und durch Pinien bis hin zum Torre de Tajo wandern (ca. 45 min) oder den ganzen Weg bis nach Caños de Meca gehen. 

 

Strandbars und Restaurants

 

Strandbars:

 

La Ola Bar: Am Strand La Fontanilla. Im Sommer immer geöffnet häufig mit Flamenco Live Musik, in der Nebensaison je nach Wetter und Lust und Laune.

Bar Curro Jimenez: alteingesessene Fischerpinte auf dem Strand. Hinten kann man den Fischern noch gelegentlich beim Flicken der Netze zusehen. Täglich das ganze Jahr geöffnet. Nur am Tag der Romeria (drittes Wochenende im Januar, Wallfahrt von Conil nach El Colorado) ist geschlossen. Herrlich für Tapas (Boquerones fritos-kleine fritierte Sardinen oder Papas alinadas-eingelegte Kartoffeln) und einen Fino (trockener Sherry) dazu.

Im Sommer gibt es noch verschiedene Chiringuitos, das sind kleine Restaurants am Strand, die immer kühle Drinks bereithalten. Sehr populär und lecker: Tinto de verano (Sommerrotwein) Rotwein auf Eis mit leichter Zitronenlimonade (Gaseosa)

Restaurants:

Die Küche an der Costa de la Luz profitiert natürlich vor allem von den frischen Zutaten: Es gibt täglich frische Meeresfrüchte in allen Variationen und da die Umgebung Conils auch ein Gemüse – und Obstanbaugebiet ist, fehlt es an nichts. Die Zubereitung ist allerdings in der Regel recht einfach, aber bei den frischen Zutaten ist einfach auch oft besser. 

Typische Tapas:

- Puntillitas – ganze kleine Tintenfische, paniert und fritiert

- Cazon en adobo - Katzenhai in spezieller Panade mit arabischem Einfluss

- Huevas – eingelegte Fischeier

- Ensaladilla rusa -  Salat mit Mayonaise und Kartoffeln

- Piminento relleno – kleine milde Paprika, gefüllt mit Kabeljau und Kartoffel, mit leckerer Sauce

- Atun encebollado – Thunfisch in Zwiebelsauce

- Boquerones en vinagre – kleine Sardinen in Essig eingelegt mit viel Knoblauch und Petersilie

-  Boquerones fritos – kleine Sardinen kross fritiert

- Tortillitas de Camarones – Kross gebackene kleine Pfannkuchen aus Kichererbsenmehl mit ganzen sehr kleinen Krabben

- Patatas aliñadas – marinierte Kartoffeln

Vielen Gerichten merkt man auch noch die arabischen Einflüsse mit Gewürzen wie zum Beispiel Kreuzkümmel oder Zimt an.

Casa Manolo: spanische Küche speziell für Fleisch und Tapas. Am Ende des Paseo Maritimo (Strandpromenade), Tel.: 956 444 080

 

Feduchy: Kleine exklusive Tapa Bar mit tollen Gerichten. Direkt am Stadttor hinter dem Brunnen mit den Thunfischen

 

El Almazara: Direkt hinter dem Löwenbrunnen in der Calle Laguna. Sehr gute exklusive Tapas

Bar Los Hermanos: Ein Muss für jeden Conil Aufenthalt: Bei Einheimischen und Touristen gleichermaßen beliebt. C/ Virgin, direkt vor dem Stadttor. Hier wird die Rechnung noch mit Kreide auf den Tresen geschrieben. Immer frisch und lecker!

Fischgerichte und Meeresfrüchte

Restaurantes Fontanilla und Francisco Fontanilla, am gleichnamigen Strand westlich des Ortskerns. Man sitzt  unvergleichlich schön direkt am Strand mit herrlichem Blick auf den Sonnenuntergang. Am Strand sind die Kinder immer in Sichtweite und es gibt kein Auto in der Nähe. Köstlich ist im Francisco Fontanilla das Thunfisch Carpaccio oder Tataki. Im Sommer vorreservieren  Tel.: 956 44 08 02

Restaurantes El Mirador und El Roqueo: Mit tollem Blick auf das Meer oben auf der Steilküste Richtung Fuente del Gallo gelegen. Tel. 956 44 33 37 und 956 44 02 05

Restaurante El Marinero: Von außen unscheinbar in Fuente del Gallo neben dem Supermarkt; nach hinten raus ist aber ein sehr schöner großer Garten. Gute Tapas und Fischgerichte  Tel: 956 440 950

 

Spezialitäten vom Grill:

Restaurante Blanco y Verde in der Neustadt, besonders zu empfehlen für Grill- und Fleischspezialitäten. Calle Rosa de los Vientos, Tel.: 956 442 613

 

Restaurante Atalaya, im Stadtteil Atalaya, Sehr gutes Fleisch vom offenen Grill, gute Tapas an der Bar, sehr leckere marokkanische Gerichte wie Tajins und Cous-cous. Calle Torre de Hercules, Tel.: 956 456 295

 

Für  Feinschmecker…

Die Costa de la Luz ist der ideale Ort für Feinschmecker. Meeresfrüchte jeder Art aus dem Atlantik stehen natürlich ganz oben auf der Speisekarte und sie sind  in fast jedem Restaurant von ausgezeichneter Qualität. Viele Restaurants bieten aber auch exzellente Fleischspezialitäten, die auf einem offenen Grill zubereitet werden. Unsere persönlichen Favoriten haben wir hier einmal zusammengestellt:

Restaurantes Fontanilla und Francisco Fontanilla, am gleichnamigen Strand westlich des Ortskerns. Man sitzt  unvergleichlich schön direkt am Strand mit herrlichem Blick auf den Sonnen-untergang. Am Strand sind die Kinder immer in Sichtweite und es gibt kein Auto in der Nähe. Köstlich ist im etwas gehbenerem Francisco Fontanilla das Thunfisch Carpaccio. Im Sommer vorreservieren  Tel.: 956 44 08 02

Restaurantes El Mirador und El Roqueo: Mit tollem Blick auf das Meer oben auf der Steilküste Richtung Fuente del Gallo gelegen. Das Restaurante Roqueo bietet gehobene Küche 

Tel. 956 44 33 37 und 956 44 02 05

Restaurante Timon in Conil-Roche (etwa 8 km von Conil entfernt: Direkt am Meer  in der eleganten Urbanisation Roche  gelegen, bietet das Restaurant Fisch- und Fleischspezialitäten in elegantem Ambiente. Tel 956 44 62 32

Barbate

Restaurante el Campero  Unglaublich, was hier aus Thunfisch gezaubert wird. Laut einigen Zeitungsveröffentlichungen als eines der besten Fischlokale der Welt!. Tel.  956 43 23 00               

Vejer

El Jardin del Califa eine Sehenswürdigkeit und ein Gaumengenuss. Hier gibt es eine ganz andere Küche als üblich, marokkanisch geprägt und ein sehr schönes Ambiente in einem wunderschönen alten Patio . Vejer eignet sich besonders abends vorherfür einen kleinen Stadtbummel. Unbedingt vorreservieren (englisch sprachig): Tel 956 44 77 30

 

In dem Restaurante Venta Pinto außerhalb des Ortes an der Straße nach Barbate ist ganzjährig gute Küche zu erwarten. Hier kann man sowohl an der Bar im vorderen Teil gut essen, aber insbesondere im hinteren Teil, der eine sehr originelle Aufmachung hat. Es gibt alles, was das Herz begehrt, angefangen von frischem Fisch bis hin zu Krustentieren und hervorragenden Fleischgerichten.

 

Vejer-El Palmar

Casa Francisco-el de siempre Ein echter Tipp für Gourmets: Zusammen mit dem Restaurante Campero in Barbate sicher die führende Adresse für Fischspezialitäten, was man im Surfer Pardies El Palmar nicht unbedingt erwartet. Terrasse mit Meerblick. Besondere Spezialitäten frischer Fisch, Krustentiere und die „Carabineros a la Sal“. Strand von El Palmar  Tel. Tel.956 23 22 49

Restaurante Francisco Alferez: Hier gibt es insbesondere fangfrischen Fisch in allen Variationen. Die Bedienung empfiehlt täglich den soeben gefangenen Fisch. Spezielle Fischarten in der Küche sind Urta, Pargo und Lenguado (Seezunge).

Eine besondere Spezialität sind Almejas con ajo (kleine Muscheln in Knoblauchsauce) und der Nachtisch Flan de queso ist besonders gut.

Restaurante Casa Juan: Hier kann man ganz besonders gut den gegrillten Thunfisch essen, Mejillones (Miesmuscheln) und alle üblichen Fischarten, die es an der Küste gibt. Ähnlich wie das Francisco Alfarez, auch an der Strandpromenade direkt neben Casa Francisco.

Flamenco Kultur

 

Der Ursprung des Flamenco ist selbst für Forscher schwer nachzuvollziehen: Zuviele Einflüsse haben sich hier vermischt. Neben den Zigeunern (gitanos) haben Juden, Araber und viele andere Gruppen Stilelemente mit beeinflusst. Interessant ist auch, dass Flamenco und Tango die gleichen Wurzeln haben.

Außerhalb Spaniens wird Flamenco meistens mit Tanz, Freude und feurigen Andalusierinnen in Verbindung gebracht – Flamenco ist jedoch mehr, es ist ein Lebensgefühl, Ausdruck von Freude, Trauer, Leid und Wut.

Grob wird der Flamenco in Gesang (cante), dem Tanz (baile) und dem Gitarrenspiel (toque) unterteilt. Als Tanz gibt es den eigentlichen Flamenco nicht: Die Tänze heißen Sevillana (wird immer auf den Ferias getanzt und ist der einfachste Tanz), Tangillo, Tientos, Buleria etc.

La Cava in Cadiz: Die la Cava hat diese prägende Tradition wiederbelebt. Genießen Sie bei einem Glas guten Rotwein und erfahren Sie den reinen Flamenco. Vorreservierung (nach Wunsch mit Abendessen): c/Antonio López, 16 bajo, Cadiz,Tel: 956 229 091

Flamenco in Conil: In der Calle Neptuno finden Sie eine Bar und die Peña Flamenca. Hier oder in der Touristen information können Sie das Programm erfragen.

 

Spanien Knigge

 

Anrede:

Ähnlich wie im Englischen ist man hier in Südspanien schnell beim "Du" und redet sich mit dem Vornamen an. 

Im Restaurant:

In Spanien ist es überhaupt nicht üblich getrennte Rechnungen zu haben. Die Rechnung wird für den ganzen Tisch gebracht und jeder zahlt seinen Anteil. Den Kellner zu bitten, die Rechnung auseinander zu dividieren stößt auf völliges Unverständnis. Im Restaurant wird auch ein Trinkgeld erwartet. Bis zu 10% sind angemessen. Man rundet aber den Betrag nicht ab und sagt "Stimmt so" sondern läßt sich auf Wechselgeld geben und läßt das Trinkgeld dann auf dem Tisch liegen.

Auto fahren:

Entgegen der weitläufigen Meinung halten sich die Spanier sehr an Verkehrsregeln: Zebrastreifen werden respektiert und auf den Autobahnen darf generell nicht schneller als 120 km/h gefahren werden. Zum Beispiel am Kreisel wird nicht unbedingt auf die eigene Vorfahrt beharrt, sondern man lässt den anderen schon mal durch wenn er früher da ist.